Was ist Dämmbeton bzw. Leichtbeton?

So einfach die Definiton klingt - so groß ist der Unterschied in der Wirkung.

Beton

ist ein Baustoff aus Zement und Bindemittel, feinem Sand und groben Zuschlagstoffen,
wird mit Wasser zu einem erdfeuchten, plastischen oder flüssigen Brei angemischt
und zum Abbinden in die endgültige Form gegossen.

Leichtbeton

ist ein Beton mit leichten, porigen Zuschlagstoffen.

Wie definiert sich 'leicht'?

2,0 kg/dm3

dem gegenüber steht

Infraleichtbeton:      0,3 bis 0,8 kg/dm3
Normalbeton:          2,0 bis 2,6 kg/dm3
Schwerbeton:         > 2,6 kg/dm3 (SIA 162)

Dämmbeton

auch bekannt als:

  • gefügedichte Leichtbetone
  • konstruktive Leichtbetone
  • Leichtbeton mit geschlossenem Gefüge

Definition:

Die einer optimierten Zusammensetzung entsprechenden Leichtzuschläge werden von der Zementmatrix vollständig eingeschlossen.

Neben der materialinhärenten hohen Druckfestigkeit weist Dämmbeton auch einen möglichst tiefen Lambda-Wert und ein geschlossenes Gefüge auf.

Betone, die diesen Ansprüchen genügen, ermöglichen den Bau homogener Aussenmauern und Dachkonstruktionen

Offenporiger Leichtbeton

auch bekannt als:

  • wärmedämmende Leichtbetone
  • Leichtbetone mit offenem Gefüge

bisher: wegen der geringen Druckfestigkeit kaum im konstruktiven Bereich einzusetzen

.... und hier kommt TECHNOlith ins Spiel

die ideale Kombination aller Eigenschaften aus Beton und Glasschaum-Granulat ergibt eine neuen Baustoff mit beachtlicher Druckfestigkeit - gleichzeitig leicht und wärmedämmend.

technopor mission-sign-s2