EnEV 2009 - mit Schaumglas leichter zu erfüllen

Die Energieeinsparverordnung (EnEV) zeigt eine drastische Verschärfung der Wärmeschutzanforderungen. Mit Glaschaum-Granulat und  durch geeignete und integrale Planungsprozesse sind diese Anforderungen leichter zu erfüllen.

Mit der Einführung der EnEV 2009 wurden die Anforderungen an die Planung, die die gesamte Prozesskette, von Rohstoffgewinnung bis zur Wärmebereitstellung im Gebäude betrifft, verschärft.

Dabei ist hervorzuheben, dass sich die Erhöhung der Anforderungen speziell auf die zu dämmende Hüllfläche auswirkt.

Und genau hier haben Sie mit der Perimeterdämmung von TECHNOpor Glasschaum-Granulat einen Trumpf in der Hand.

Was sind die wesentlichen NEUERUNGEN der EnEV 2009 im Überblick?

  • Die energetischen Anforderungen an den Jahres-Primärenergiebedarf und 
    die Wärmedämmung energetisch relevanter Außenbauteile werden um 
    jeweils rund 30 % erhöht.
  • Oberste Geschossdecken, soweit begehbar, müssen unter bestimmten 
    Voraussetzungen gedämmt werden.
  • Für Klimaanlagen wird die Nachrüstung mit selbsttätig wirkenden Einrichtungen 
    der Be- und Entfeuchtung zur Pflicht.

  • Einführung der DIN V 18599 als alternative Nachweismethode für Wohngebäude
  • Einführung des Referenzgebäudeverfahrens für Wohngebäude
  • Der bisher nach dem A/Ve-Verhältnis gestaffelte max. spezifische 
    Transmissionswärmeverlust wurde um etwa 10 % verschärft und wird jetzt 
    nach Gebäudetypen gestaffelt.

  • Pflicht zur Prüfung des Einsatzes alternativer Energieversorgungssysteme 
    bei Neubauten ab einer Fläche von 50 m² (bisher: ab 1.000 m²)
  • Elektrische Speicherheizsysteme dürfen in Gebäuden mit mehr als 5 
    Wohneinheiten nicht mehr eingebaut werden. Vorhandene elektrische 
    Speicherheizsysteme, die älter als 30 Jahre sind, müssen durch andere 
    Heizsysteme ausgetauscht werden.
  • Bei Änderungen an bestehenden Gebäuden hat der Unternehmer dem Eigentümer 
    eine Unternehmererklärung über die Einhaltung der Vorschriften der EnEV 
    auszuhändigen.

Einen interessanten Artikel und die Antworten zu den 
wichtigsten Fragen finden Sie hier:
Was sind die neuen Forderungen der EnEV 2009?

Lösungsmöglichkeiten

  • Wie können Sie diese Forderungen kostengünstig realisieren?
  • Wie erhalten Sie Fachinfos?

Speziell die Anforderungen an den Höchstwert des spezifischen 
Transmissionswärmeverlusts erfordert vom Planer eine frühe Auseinandersetzung 
mit der Ausführung der Regelbauteile, bei der die Gebäudegründung zunehmend 
im Vordergrund steht.

Daher setzen wir auf individuelle und projektspezifische Optimierung durch ein
integrales Netz aus Fachplanern.
Hier gilt es, die statischen, nutzungsbedingten, anlagentechnischen und im speziellen energetischen Aspekte zu berücksichtigen und für Sie eine optimierte Konstruktion zu entwickeln.  

Was bedeutet das für Sie? 
Sie haben eine technische Planung und Fragen zu einer speziellen Konstruktion.
Wir haben die mögliche Antwort mit dem Wärmebrücken- und Konstruktionsatlas
für Glasschaum-Granulat entwickelt!

Wir haben sowohl Standard- als auch Speziallösungen berechnet und bieten für 
individuelle Konstruktionen eine Berechnung inklusive Konstruktionslösungen 
und Vorschlägen an.

Wenn Sie diese Dienstleistung in Anspruch nehmen wollen, kontaktieren Sie uns
bitte zu einem Beratungsgespräch unter  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
mit dem Betreff: ‚Wärmebrücken- und Konstruktionsatlas’

Hinweis: Die Produktbezeichnung Glasschaum-Granulat zeichnet das Qualitätsprodukt von TECHNOpor aus.
Ähnliche Produkte sind unter dem Begriff Schaumglasschotter oder Glasschaumschotter am Markt.

 

technopor mission-sign-s2